top of page
  • AutorenbildFreddy Czaja

Softboxen – alles wissenswerte

Aktualisiert: 29. Juni

Softboxen sind unverzichtbare Werkzeuge in der Fotografie und Videografie. Sie bestehen aus einer lichtundurchlässigen, reflektierenden Lichtwanne, die an der Vorderseite mit zwei getrennten Stoffschichten bedeckt ist, um diffuses Licht zu erzeugen. Diese Konstruktion sorgt für eine weiche und gleichmäßige Ausleuchtung. Softboxen sind faltbar und sollten idealerweise mit einem Grid ausgestattet sein, um das Licht zu bündeln und Streulicht zu vermeiden.


Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung

  2. Eigenschaften, Tipps & Tricks

    1. Blitz oder Dauerlicht?

    2. Größe & Abstand zum Motiv

    3. Ausrichtung und Lichtsetup

    4. Grid

    5. Bowens Anschluss

    6. Formate, Catchlight und Lichtwirkung

    7. Softbox Vorteile zusammengefasst

    8. Unterschiede: Softbox, Studioschirm und Beauty Dish

  3. Anwendungsgebiete

  4. Hersteller


Einleitung

Softboxen sind aus der modernen Fotografie und Videografie nicht mehr wegzudenken. Sie erzeugen weiches, gleichmäßiges Licht und minimieren harte Schatten, was sie ideal für Porträtaufnahmen, Produktfotografie und vieles mehr macht.


Eigenschaften, Tipps & Tricks

Softboxen erzeugen weiches und sanftes Licht. Die Größe der Softbox, der Abstand zum Motiv und die Lichtstärke sind entscheidend. Beispielsweise wirkt ein bedeckter weißer Himmel wie eine riesige Softbox, die das Motiv gleichmäßig ausleuchtet, jedoch ohne die Möglichkeit, das Licht gezielt zu lenken.





Blitz oder Dauerlicht?

Softboxen werden meist mit Blitzgeräten verwendet, sei es ein Aufsteckblitz (Systemlicht) oder eine Blitzanlage (Studiolampe). Dauerlichtlampen sind weniger verbreitet, da sie die Pupillen der Modelle stark verkleinern und viel Strom verbrauchen.


Entscheidungshilfen:


  1. Systemunabhängigkeit: Softboxen mit Bowens-Anschluss bieten die Flexibilität, verschiedene Systeme zu kombinieren.

  2. Mobilität: Systemblitze sind leichter und preiswerter, ideal für unterwegs.

  3. Leistung: Blitzanlagen bieten mehr Power und sind für professionelle Aufnahmen geeignet.





Größe & Abstand zum Motiv

Die Größe der Softbox beeinflusst die Lichtqualität. Eine Softbox sollte mindestens 80 x 80 cm groß sein, um diffuses Licht zu erzeugen. Größere Softboxen (bis zu 200 cm) erzeugen noch weichere Lichtverhältnisse. Der Abstand zum Motiv ist ebenfalls wichtig – je näher die Softbox, desto weicher das Licht.






Ausrichtung und Lichtsetup

Das Führungslicht kommt in der Regel schräg von oben, um eine natürliche Lichtwirkung zu erzielen. Licht von unten erzeugt unnatürliche Schatten, während frontales Licht die Konturen verschwinden lässt und den Hintergrund stark beleuchtet.


Grid

Ein Grid (Wabengitter) begrenzt den Lichtaustritt und fokussiert das Licht. Es verhindert, dass die Umgebung und der Hintergrund zu stark beleuchtet werden. Ohne Grid dient die Softbox zur allgemeinen Aufhellung der Szene.





Bowens Anschluss

Der Bowens-Anschluss ist ein Standard, der es ermöglicht, verschiedene Lichtquellen und Lichtformer zu kombinieren. Für Systemblitze gibt es spezielle Adapter, um den Bowens-Anschluss zu nutzen.






Formate, Catchlight und Lichtwirkung

Softboxen gibt es in verschiedenen Formen: achteckig, rechteckig und quadratisch. Die Wahl der Form beeinflusst die Lichtwirkung und das Catchlight (Lichtreflex im Auge). Runde Softboxen erzeugen ein rundes Catchlight, während rechteckige oder quadratische Softboxen ein fensterähnliches Catchlight erzeugen.





Softbox Vorteile zusammengefasst

  • Weiche und gleichmäßige Ausleuchtung

  • Geringe und sanfte Schattenbildung

  • Flexibel durch verschiedene Formen

  • Erzeugt verschiedene Catchlights

  • Faltbar und transportfähig

  • Grid einsetzbar

  • Licht kann gerichtet werden


Unterschiede: Softbox, Studioschirm und Beauty Dish


Studioschirm

  • Gerichtetes Licht, das zu allen Seiten streut.

  • Ähnliche Lichtwirkung wie eine Softbox, aber ohne Grid.

  • Einfacher Aufbau und leichter Transport.


Beauty Dish

  • Punktuelle Ausleuchtung, besonders mit Grid.

  • Härteres Licht mit stärkeren Schatten.

  • Schneller Auf- und Abbau, jedoch sperrig als Metallversion.


Anwendungsgebiete

Softboxen werden hauptsächlich in der Personenfotografie eingesetzt: Porträts, Modefotografie, Aktfotografie, Businessporträts und Bewerbungsfotos. Auch in der Produkt- und Foodfotografie sind sie beliebt.


Hersteller

Es gibt zahlreiche Hersteller von Softboxen. Einige empfehlenswerte sind:

  • Profoto

  • Rollei

  • Walimex

  • Neewer

  • Phot-R


Beim Kauf sollte auf ein im Lieferumfang enthaltenes Grid und einen Bowens-Mount geachtet werden.

78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page