Vorteile Vollformat

Das Vollformat (oder auch Kleinbildformat genannt), hat eine Sensorgröße von 24 mm x 36 mm und ist damit mehr als doppelt so groß, wie der Bildsensor einer APS-C Kamera (16 mm × 24 mm). Daraus resultierend, entstehen mehrere entscheidende Vorteile für Vollformatkameras, die wir Ihnen in diesem Artikel beschreiben möchten.

Höhere Qualität der Bilder

Vollformatsensoren besitzen größere lichtempfindliche Elemente (Pixel), wodurch jedes Pixel mehr Licht und Bildinformationen aufnehmen kann. Das wiederum führt zu ausdrucksvolleren Farben und Kontrasten, bei geringerem Bildrauschen. Die Anzahl der Pixel, beeinflusst dabei die Größe der Pixel.

Schwierige Lichtsituationen meistern

Durch größere Pixel im Vollformat, können auch bei schwierigen Lichtverhältnissen - wie fotografieren bei wenig Licht - bessere Ergebnisse erzielt werden. Das wird durch die Möglichkeit verstärkt, eine höhere ISO-Zahl einzustellen zu können, da größere Pixel auch weniger Bildrauschen bedeuten; ein daraus resultierender Vorteil ist auch, dass bei wenig Licht, mit einer kürzeren Verschlusszeit fotografiert werden kann, was ebenfalls der Bildqualität zugutekommt.

Geringe Tiefenschärfe

Vollformatkameras haben weiter den Vorteil, dass eine geringere Tiefenschärfe als bei APS-C Kameras erreicht werden kann. Das ist wichtig, um Motive vom Vorder- und Hintergrund freizustellen und damit hervorzuheben. Klassisches Beispiel ist die Portraitfotografie. Die verbesserte Tiefenschärfe kommt auch dem Umstand entgegen, dass Objektive um ca. ein- bis zwei Blenden abgeblendet werden sollten, um Vignettierungen zu vermeiden (z.B. Blende f/2 auf f/2.8).

Größerer Bildausschnitt

Das Vollformat bietet gegenüber APS-C Kameras den Vorteil, einen größeren Bildausschnitt zeigen zu können (bei gleicher Brennweite des Objektivs); möglich wird das, durch den 24 mm x 36 mm großen Bildsensor. Architekturfotografen zum Beispiel, benötigen in der Regel sehr starke Weitwinkel, um Bauwerke ganz darstellen zu können - sie profitieren ganz besonders vom Vollformat.

Genaue Brennweitenangaben

Ein weiterer Vorteil von Vollformatkameras ist, dass die Umrechnung des Crop-Faktors (APS-C Kamera) auf das Kleinbildformat wegfällt. Das erleichtert nicht nur die Arbeit von Anfängern und Fortgeschritten, sondern auch von Profis. Übrigens: Nikon APS-C Kameras haben einen Crop-Faktor von 1,5 und Canon liegt bei 1,6.

 

Nachteile

 

Kosten für Kamera und Objektiv

Erhebliche Mehrkosten erwarten Käufer von Vollformatkameras, da die Herstellung von Kameras, Bildsensoren und Objektiven konstruktionsbedingt mehr kostet. Für ambitionierte Fotografen ist das zwar nicht maßgeblich, sollten aber trotzdem an dieser Stelle erwähnt werden.