Bewerbungsfotos Kleidung

Der Gesamteindruck eines Bewerbungsfotos ist das Ergebnis vieler Dinge. Zu ihnen gehören die Frisur, Gesichtsausdruck, Lichtwirkung, Hintergrund, Format, Körperhaltung und Kleidung. Die Kleidung ist es auch, die (den Bewerbern) das meiste Kopfzerbrechen bereitet und zu den meisten Fragen vor dem Shooting führt. Dieser Artikel soll Ihnen helfen, die richtige Kleidung für Ihr Bewerbungsshooting zu finden - damit Ihre Bewerbung ein Erfolg wird.

Hier ein umfangreicher Artikel, was Sie bei Bewerbungsfotos beachten sollten.

bewerbungsfoto magdeburg FOT 7650 

 Grundsätzlich

Die Kleidung sollte zum Job passen! Personen in Führungspositionen, Bankangestellte, Architekten usw. sollte einen Anzug (oder Jacket) tragen - Frauen einen Hosenanzug (oder Blazer). Andere Berufsgruppen kommen mit einer dunklen oder grauen Anzughose aus und einem weißen Hemd (Bluse). Bewerber für Kreativberufe dürfen gern ganz aus der Rolle fallen und Kleidung wie T-Shirt und Jeans tragen - obwohl auch hier Befindlichkeiten des Agenturinhabers einen Strich durch die Rechnung machen können - deshalb besser ein modernes Sakko und Hemd tragen, bei einem außergewöhnlichen Hintergrund.

Die Kleidung sollte grundsätzlich ruhig wirken und keine auffälligen Muster wie Streifen, Karos haben, genausowenig wie zu aufdringliche Farben (rosa, grün, rot) und Kontraste zwischen den Kleidungsstücken. Auf Schmuck wie Ketten oder Piercings sollte verzichtet werden, weil das vom Bewerber ablenkt und zu Befindlichkeiten beim Personalmanager führen kann. Des Weiteren sollten Sie sich nicht nur Gedanken um die Kleidung machen, sondern auch um den Hintergrund der dazu passt - denn er macht die halbe Miete aus.

bewerbungsfoto magdeburg FOT 2512

Ein Bewerbungsfoto zeigt in der Regel - anders als Businessfotos - einen Ausschnitt vom Kopf bis zum mittleren Bauchbereich. Die Hose ist deshalb nicht zu sehen.

Checkliste

  • Ist die Art der Kleidung angebracht (Jacket vs. Hemd)?
  • Ist die Kleidung farblich dezent?
  • Sind Jacket und Hemd knitterfrei?
  • Sind Flecken, Schuppen oder Haare auf der Kleidung zu sehen?
  • Falls Schmuck getragen wird - wirkt er dezent?

 

bewerbungsfoto FOT 9601

Frauen

Frauen sollten ihre Weiblichkeit auf Bewerbungsfotos nicht verstecken, aber trotzdem eine leicht maskuline Kleidung tragen (It´s a Man´s World). Tiefe Ausschnitte sind dabei ein No-Go. Das kann zu befindlichkeiten bei Personalern führen oder man wird nur eingestellt, weil der Chef ein Auge auf die Bewerberin hat und nicht das fachliche im Vordergrund steht. Andererseit könnte man hier auch sagen: Sex sells - die Meinungen gehen hier auseinander. Der Mittelweg: weiblich ja, aber nicht freizügig.

Für Frauen gilt bei der Farbauswahl der Kleidung das gleiche wie für Männer. Hosenanzug und Sakko (Blazer) sollten eine dunkle Farbe haben oder ein helles bis mittleres grau. Von gewagten Farben wie rot, gelb, rosa oder grün sollte abgesehen werden. Die Kleidung sollte souverän und überzeugend wirken.

Die Entscheidung ob man ein Sakko trägt oder eine Bluse/Hemd, sollte der Job beantworten auf den man sich bewirbt. Ist der Job die persönliche Referentin, dann ist ein Sakko die beste Wahl. Für einen Posten als Sachbearbeiterin oder Sekretärin können Sakko oder Hemd die richtige wahl sein - das kommt auf den Arbeitgeber an. Bei kleinen Firmen sind Hemd/Bluse wahrscheinlich die richtige Wahl.

bewerbungsfoto magdeburg

Beim tragen eines Sakkos sollte beim Bewerbungsshooting probiert werden, ob das Jacket offen oder geschlossen besser wirkt. Hier kann es bei der Bildwirkung große Unterschiede geben. Öffnet man das Sakko zu weit, kann bei einer größeren Oberweite der Busen zu groß wirken. Im Gegensatz dazu kann bei einem etwas engeren Blazer der geschlossen ist, die Oberweite zu üppig wirken und wiederum die Bildwirkung verändern. Hier muss probiert werden. Behalten Sie aber immer im Auge, dass der Ausschnitt des Bewerbungsfotos max. bis zum mittleren Bauch geht.

Zum Schluss sollte bei der Auswahl der Bluse darauf geachtet werden, ob der BH oder ähnliches durchscheint. Das darf auf keinen Fall passieren, da es die Bildwirkung von stilsicher zu unseriös ändert.

Checkliste

  • Sakko oder nur Bluse?
  • Ist die Farbe der Kleidung dezent?
  • Sitzt die Kleidung passgenau?
  • Wirkt es zu sexy?
  • Wirkt es leicht maskulin?
  • Ist die Bluse undurchsichtig?
  • Sind auf der Kleidung Knitter, Fusseln und Haare?

 

businessfotos FOT 1366

Männer

Die Kleidung sollte professionell und akkurat wirken. Ein dunkles oder graues Jacket und dazu ein weißes Hemd sind klassiker - und das nonplusultra - obwohl ein schönes blau auch sehr stark wirken kann. Herren die sich auf Führungspositionen bewerben oder auf Berufe wo es sehr förmlich zugeht (Banken), sollten Bewerbungsfotos mit Krawatte bevorzugen. Die Krawatte sollte hierbei einfarbig sein und keine auffälligen Muster tragen - das wirkt oftmals retro. Auch darf sie farblich nicht herausstechen, sondern eher dezent sein.

Für Berufe bei denen es keine Anzugpflicht gibt, können Bewerbungsfotos ein wenig legerer sein. Hierbei wird kein Anzug oder Jacket getragen, sondern ein Hemd. Trägt man zum Jacket in der Regel ein weißes Hemd, können bei Bewerbungsfotos bei denen nur ein Hemd getragen wird, auch andere Farben hervorragend wirken. Ein helles blau wirkt bei dem richtigen Hintergrund sehr schön, weiß ist natürlich trotzdem der klassiker. Bewerbungsfotos mit dunklen Hemd (schwarz ausgenommen) wirken in der Regel nicht so positiv (der Hintergrund macht hier viel aus).

bewerbungsfotos FOT 9701

Professionelle Bewerbungsfotos mit Hemd sind etwas schwieriger zu realisieren, weil das Hemd sehr gut gebügelt sein muss und es darunterliegende Elemente nicht zeigen darf. Tragen Männer zum Beispiel ein Unterhemd, kann es durch das Hemd am Hals und Arm zu sehen sein. Auch muss auf die Körperhaltung geachtet werden, damit das Hemd recht straff sitzt und wenig Falten wirft. Ein gut geschnittenes Hemd ist hierbei Pflicht! Alle diese Probleme hat man bei einem Bewerbungsfoto mit Jacket nur im geringem Maße. Für Jacket und ohne Jacket gilt außerdem: das Hemd sollte nur bis zum zweiten Knopf geöffnet sein, alles andere wirkt unseriös. Zu guter letzt sollte noch erwähnt werden, dass die Qualität des Jackets und des Hemdes und vor allem die Passgenauigkeit, die Qualität des Bewerbungsfotos stark beeinflusst.

Checkliste

  • Welche Kleidung passt zu meinem angestrebten Job?
  • Mit Sacko oder ohne?
  • Sitzt die Kleidung wie angegossen? 
  • Wirken Jacket, Hemd oder Krawatte hochwertig?
  • Passen die Farben zusammen?
  • Kann man durch das Hemd sehen?
  • Werfen Jacket und Hemd zu viele Falten?