Bewerbungsfoto Hintergrund

Erfolgreiche Bewerbungen sind kein Zufall - sie sind eine Kombination aus textlicher Überzeugungskraft, Layout und einem professionellen, ausdrucksvollen Bewerbungsfoto. Wir wollen in diesem Artikel zeigen, was Sie bei der Auswahl des Hintergrundes für ein Bewerbungsfotos beachten sollten, damit es an Kraft und Stärke gewinnt.

Innerhalb des Bewerbungsfotos bestimmt der Hintergrund maßgeblich über die Qualität und Stimmung der Aufnahme. Zu unterscheiden sind Bewerbungsfotos die im Studio aufgenommen werden und Bewerbungsfotos die in ausgewählten Locations (Indoor oder Outdoor) aufgenommen werden.  

Bewerbungsfotos Frauen

Bewerbungsfoto Outdoor 

Bewerbungsfoto On Location - die Königsdisziplin

Die Grenze zwischen Bewerbungsfotos und Businessfotos ist beim fotografieren außerhalb des Studios fließend - das bietet vor allem Bewerbern für Führungspositionen einen Vorteil und kann durch die richtige Auswahl der Location und des Hintergrundes gesteuert werden. Was so einfach klingt, kann in der Realität aber sehr schwierig sein, da der Hintergrund nach Business aussehen muss und dennoch nicht vom Motiv ablenken darf. Entsprechende Businesshintergründe zu finden, ist die Aufgabe des Fotografen. So sind zum Beispiel elegante Betonwände oder Glasfronten sehr wirkungsvolle Hintergründe und müssen mit einem entsprechenden Einsatz von Schärfentiefe veredelt werden. Idealerweise sollte der Fotograf einige solcher Locations kennen oder der Bewerber hat schon eine Vorstellung, wo er fotografiert werden möchte. Möchten Sie mit Ihrer Bewerbung herausstechen, sind professionelle Bewerbungsfotos On Location (Indoor & Outdoor) erste Wahl.

bewerbungsfoto Hintergrund

Bewerbungsfoto Outdoor 

bewerbungsfoto hintergrund indoor

Bewerbungsfoto On Location 

Bewerbungsfoto im Studio

Standardmäßig werden Bewerbungsfotos im Studio aufgenommen. Vorteil: Lichtsituationen können ohne großen Aufwand simuliert werden und eine Auswahl an verschiedenfarbigen Hintergründen steht zur Verfügung. Ideal ist es, sich gemeinsam mit dem Fotografen für einen Hintergrund zu entscheiden. Dafür kann der Fotograf Beispiele zu jedem Hintergrund präsentieren oder, wenn es die Zeit für das Shooting zulässt, Probeaufnahmen machen. Die Realität sieht aber so aus, dass der Fotograf nicht fragt, welchen Hintergrund man haben möchte, sondern die Aufnahmen vor einem beliebigen vorausgewählten Hintergrund macht.

 Sie wollen aber den Hintergrund der zu Ihnen und Ihrem angestrebten Job passt, weswegen wir nun Möglichkeiten aufzeigen, die es für Bewerbungsbilder im Studio gibt.

Grundsätzlich gibt es dunkle-, helle- und mitteltönige Hintergründe. Der Hintergrund sollte Ruhe ausstrahlen und das Motiv hervorheben. Grelle und ablenkende Hintergrundfarben sind auf jeden Fall zu vermeiden, genauso wie starke Verläufe und kontrastreiche Hintergründe. Eine leichte Beleuchtung des Hintergrundes, kann einem Bewerbungsbild das gewisse Extra geben.

Dunkle Hintergründe

Dunkle Hintergründe wirken in der Regel edel und können einem Bewerbungsbild einen noch professionelleren Ausdruck verleihen. Auch sind Bewerbungsfotos mit dunklen Hintergründen Businessfotos sehr ähnlich, weswegen sie einen direkten Bezug zu der angestrebten Stelle herstellen können (Führungspositionen). Es ist aber darauf zu achten, dass ein Bewerbungsfoto mit dunklen Hintergrund nicht unbedingt zu jedem Job passt.

bewerbungsfoto hintergrund

Mitteltönige Hintergründe 

Mitteltönige Hintergründe sind am häufigsten zu finden und der Standard bei Bewerbungsfotos. Auch hier entscheiden Farbwahl und Beleuchtung des Hintergrundes, über die Qualität des Bewerbungsbildes. Rosatöne, Blautöne usw. sollten vermieden werden, da es in der Regel einfach zu unprofessionell und verspielt aussieht.

bewerbungsfoto hintergrund

Helle Hintergründe

Gut gemachte Bewerbungsfotos, mit hellem Hintergrund, wirken sehr positiv, wenn Farbton und Motiv (Hautfarbe, Kleidung und Haare) zueinander passen. Sehr schöne Bewerbungsfotos mit hellen Hintergründen entstehen auch, wenn eine leichte Schattenbildung inszeniert wurde. Es ist darauf zu achten, dass der Hintergrund nicht “schmuddelig” oder ausgebleicht wirkt oder den Eindruck macht, als ob vor einer Raufasertapete fotografiert worden ist. Auch sollten starke Verläufe vermieden werden. Reines weiß sollte ebenfalls vermieden werden, da es meist freigestellt und künstlich wirkt, sowie einen zu starken Kontrast zum Bewerber entgegenbringt - dennoch schaffen es professionelle Fotografen, auch mit weißen Hintergründen, sehr ausdrucksstarke Bewerbungsbilder zu zaubern!

 

bewerbungsfoto hintergrund hell

Beitrag: Bewerbungsfotos Größe

Beitrag: Bewerbungsfotos Kleidung