Abblenden in der Fotografie

Abblenden bezeichnet den Vorgang in der Fotografie, eine kleinere Blendenöffnung im Objektiv einzustellen (größerer Blendenwert), um bestimmte Effekte zu erzielen oder Abbildungsfehler zu vermeiden. Beispielsweise kann von Blende f/2,8 auf f/4 abgeblendet werden, um eine größere Tiefenschärfe (Schärfentiefe) zu erhalten. Wir wollen in diesem Artikel zeigen, warum abgeblendet werden sollte, welche Abbildungsfehler durch Abblenden minimiert werden können und was Abblenden sonst noch bewirkt.

Was passiert beim Abblenden?

Mittels Blende wird die Menge des Lichts geregelt, die zum Bildsensor durchdringen soll. Beim Abblenden wird die Öffnung der Blende verkleinert, indem die Lamellenblenden zusammengeschoben werden. Das geschieht von außen nach innen, so dass Licht nicht mehr so stark seitlich einfallen kann. Jedes Abblenden auf eine volle Blendenstufe lässt dabei nur noch die Hälfte an Licht auf den Bildsensor. Durch die Verdoppelung der Belichtungszeit oder des ISO-Wertes kann dieser Effekt egalisiert werden. Folgende Blendenwerte gibt es:

Blendenreihe

f/1 - f/1,4 - f/2 - f/2,8 - f/4 - f/5,6 - f/8 - f/11 - f/16 - f/22

fotografie blende 4

Blende f/4

fotografie blende 8

Blende f/8

Warum wird abgeblendet?

Bei der Frage “Warum abgeblendet wird” muss unterschieden werden in: Effekte die erzielt werden sollen (Tiefenschärfe) und Abbildungsfehler die vermieden werden sollen (z.B. Vignettierung).

Tiefenschärfe

Mit der Blende wird gesteuert, wie groß der Schärfebereich im Bild ist. Bei Offenblende (größter Öffnung der Blende - kleinster Blendenzahl) haben wir die geringste Tiefenschärfe. Das bedeutet: nur ein “kleiner” Teil des Motivs wird scharf dargestellt - davor und dahinter ist es unscharf. Dieser Effekt wird genutzt um Teile des Motivs hervorzuheben. Wird nun abgeblendet, erhöhen wir die gesamte Tiefenschärfe des Bildes. So kann zum Beispiel in der Landschaftsfotografie oder Architekturfotografie, alles durchgehend scharf dargestellt werden.

Schärfe

Um eine höhere Schärfe zu erhalten, sollte ebenfalls abgeblendet werden. Das bezieht sich auch hier auf die Offenblende, da seitlich auf die Linsen einfallendes Licht die Schärfe negativ beeinflusst (Bildfeldwölbung, Sphärische Aberration). Das Abblenden um ein bis zwei Blenden führt in der Regel zu guten Ergebnissen. Aber aufgepasst: Wird zu stark abgeblendet, kommt es zu Beugungsunschärfen, bei dem die Gesamtschärfe des Bildes wieder abnimmt.

Vignettierung

Vignettierung ist in der Fotografie das abschatten zum Bildrand hin. Hierbei ist die Bildmitte korrekt belichtet und der Bildrand (besonders die Bildecken) unterbelichtet. Vignettierung kann durch das abblenden (der Offenblende) teilweise oder sogar ganz vermieden werden.